I hope when I get old…

„…I don’t sit around, thinking about it, but I probably will.“ („Glory Days“, Track Nummer 10 von „Born in the U.S.A.“)

Man kann eine Menge lernen von Bruce Springsteens Texten. In der Tat hoffe auch ich, dass ich, wenn ich noch älter sein werde als heute, nicht auf einer Bank sitzen und vergangenen Zeiten auf den Passstrassen der Alpen sinnieren werde. Aber eigentlich wäre es das Richtige.

Ich bin nämlich überzeugt, dass es im Leben für alles einen geeigneten Zeitabschnitt gibt. Und deshalb plane ich, mit dem Velofahren aufzuhören, bevor ich ohne fremde Hilfe nicht mehr absteigen kann. Den Beweis, dass ich den Moment nicht verpassen, das Velo in die Ecke stellen und mir eine andere, ähnlich befriedigende Beschäftigung suchen werde, musste ich allerdings noch nicht antreten. Zum Glück.

Aber Jugendwahn ist nicht meine Sache, und spätestens, wenn die Wursthaut an meinen Beinen flattert oder aber über der Wampe aufreisst, werde ich über die Bücher gehen. Ich stelle mir das so vor: Das Rennrad wird als erstes gehen müssen, denn schnelles Fahren – und dazu sind Rennräder ja gemacht – verträgt sich schlecht mit beeinträchtigter Sehkraft, Beweglichkeit und Reaktionsfähigkeit. Die ganzen rüstigen, Auto fahrenden Rentner, die mich beinahe wöchentlich auf der Strasse übersehen, sind mir gute Lehrmeister. Danach wird das Mountainbike überflüssig, weil es ebenfalls schnelles Denken und Bewegen erfordert. Ausserdem heilen Knochenbrüche so furchtbar schlecht im Alter. Als nächstes dürfte mein Faltrad auf E-Bay landen, da es ab und zu getragen werden muss. Trägt man sein Faltrad nie, braucht man ja keines. Und es kommt mir heute schon zeimlich schwer vor.

Es bleiben das Gravelbike und das Tourenvelo. Das wird richtig schwierig. Nach zwei Notfall-Sitzungen beim Chiropraktiker werde ich aber einsehen, dass die Sitzposition auf dem Tourenvelo schmeichelhafter ist für meinen Körper und das Gravelbike meinem bis dahin altgedienten Leib-Mechaniker schenken.

Und dann? Werde ich mit dem Tourenvelo und ganz wenig Gepäck auf all die Reisen gehen, die ich schon mein ganzes Leben lang hatte machen wollen. Von denen werde ich später aber nicht schwärmen, weil das Kurzzeitgedächtnis ja angeblich, wie das Rennvelo, im Alter als etwas vom ersten verschwindet.

Heute bin ich einem recht betagten Herrn begegnet, der überhaupt nicht rumsitzt und von alten Zeiten redet, oder wenigstens nicht ausschliesslich. Ich näherte mich ihm von hinten auf dem Radweg, er trug eine leuchtgelbe Jacke und sass auf einem Rennrad, dessen Sattel für ihn eigentlich etwa zehn Zentimeter zu tief sass. Das war wohl seiner abnehmenden Beweglichkeit geschuldet. Dass er anstelle einer Trinkflasche am Unterrohr einen Akku mitführte, hatte ich bereits bemerkt. Als ich ihn überholte, entdeckte ich auch noch das gelbe Nummernschild, welches in der Schweiz dieE-Bikes mit Tretunterstützung bis 45 km/h kennzeichnet. Mutig, der Mann! Nach einem Blick in sein Gesicht – er schaute mit einer Mischung aus Verbissenheit, Konzentration und Verzweiflung starr voraus – beschloss ich, mich davonzumachen, bevor ihm etwas zustiess.

Der Mann ist eigentlich zu bewundern. Er ist immer noch selbständig unterwegs, auch wenn er sich dafür von seinen Kindern bestimmt einiges anhören und einen Motor zu Hilfe nehmen muss. Die weniger gefährliche Variante, bis ins hohe Alter dem Velo treu zu bleiben, wäre vielleicht „Radeln ohne Alter – das Recht auf Wind im Haar“. Das ist eine grossartige Initiative, welche Freiwillige rekrutiert, die Senioren in Cargovelos zum Friseur oder zum Arzttermin fahren oder mit ihnen eine Ausfahrt unternehmen. Das Beitragsbild zeigt ein Grüppchen von ihnen. Unterwegs gehen sie mit ihnen auch mal zu Kaffee und Kuchen oder unterhalten sich im Fahren einfach mit ihnen. So könnte man herumsitzen UND Velofahren. I hope, when I get old…

Ein Gedanke zu “I hope when I get old…

  1. Sehe ich genau so: rechtzeitig aufhören. – Ich könnte mir allerdings noch eine ‚Übergangslösung‘ vorstellen, nämlich ein Transportrad, das vorne zwei Räder hat und hinten eines, egal ob mit oder ohne Stromantrieb. (Sieht dadurch nicht nach Stützrädern aus.) Dazu habe ich eigentlich schon jetzt manchmal Lust…

Willst du einen Kommentar hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s