Ich bin auch ein Velo, eine Rikscha, oder vielleicht doch ein Motorrad

Heute musste ich mal wieder lachen. Nach dem Lachen stellte sich aber eine ernüchternde und existenzielle Frage: was ist eigentlich ein Velo?

Da steht doch in der Zeitung, dass die Rikscha Taxi Schweiz GmbH nicht mit ihren Göppeln Touristen durch die schweizer Städte kutschieren darf, weil ihre Rikschas keine Velos, sondern Motorräder seien. Warum man die Touristen nicht mit Motorräder rumfahren darf ist mir ein Rätsel. Aber das noch grössere Rätsel ist die Begründung des Astra, warum die Rikschas Motorräder seien: die haben Sitzbänke! Jawohl! Es liegt nicht etwa daran, dass die Göppel einen Motor haben, wie das bei Motorrädern halt so ist. Sitzbänke! Warum hat das Astra die Rikschas nicht gleich zu einer Parkanlage oder einem Warteraum gemacht? Zum brüllen!

Aber was ist denn nun eine Rikscha eigentlich? Das Astra scheint mir in dieser Frage nicht ganz kompetent. Da schaue ich lieber bei Wikipedia nach. Dort steht: „Rikschas … sind kleine, zweirädrige von einem Menschen gezogene Gefährte zur Personenbeförderung (sog. Laufrikschas).“ Das ist dann wohl das Ding, womit Usain Bolt seine Betreuuer im Letzigrund über die Runde zieht (und nicht etwa umgekehrt).

Die Dinger gibt’s auch mit Pedalen: „In der letzten Zeit werden auch Rikschas gebaut, die mit einem Fahrrad angetrieben werden. Diese Gefährte heißen dann Fahrradrikscha (auch: Fahrradtaxi).“

Zum Thema Motor heisst es: „In Indien und vielen anderen süd- und südostasiatischen Länder finden sich sogenannte Motor- oder Autorikschas, dabei handelt es sich um Trikes, die entweder mit einem Zweitakt- oder einem Dieselmotor betrieben werden.“ Und: „Rikschas gelten auch mit Elektromotor als Fahrräder und werden [in Deutschland] rechtlich als Pedelec eingestuft.“ Also doch ein Velo?

So, jetzt also die Frage aller Fragen: was ist eigentlich ein Velo? Nach obigem Wirrwarr weiss es (nicht) mehr. Aber Wikipedia hilft, wie so häufig: „Ein Fahrrad, kurz Rad, schweizerisch Velo (vom frz. le vélo, Kurzform für vélocipède ‚Schnellfuß‘; lat. velox ‚schnell‘ und pes ‚Fuß‘), ist ein zumeist zweirädriges, einspuriges Landfahrzeug, das mit Muskelkraft durch das Treten von Pedalen angetrieben wird.“ Ja, Muskelkraft! Nix Motor! Im ganzen Artikel steht nichts von Velos mit Motoren dran! Mann, bin ich froh, dass Elektrogöppel keine Velos sind…

 

Advertisements

Willst du einen Kommentar hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s