Das Last-Minute-Weihnachtsgeschenk für Velofahrer

Kein halbwegs seriöser Velo-Blog kommt in diesen Tag darum herum, seinen Leserinnen und Lesern ihr grösstes Problem zu lösen: Was schenke ich einem lieben Menschen, der gern Velo fährt (ist das nun schon ein ein Pleonasmus? Höchstwahrscheinlich schon!), zu Weihnachten? Wer jedes Jahr im Dezember an der Suche nach Geschenkideen verzweifelt, tröstet sich üblicherweise damit, dass der zu Beschenkende ja sowieso schon alles hat. Genau dies trifft aber auf keinen einzigen Velofahrer zu, denn: x=N+1! Aber wer verschenkt schon ein Fahrrad? Das behält man doch lieber selbst!

Für diese heikle Situation gibt es aber eben Blogs wie diesen hier. Einer Veloperson schenkt man dieses Jahr eine Rolle Newbaum’s! Newbaum’s ist der einzige im Markt verbliebene seriöse Hersteller von Baumwoll-Lenkerband. Trotzdem ist das Band schwer zu kriegen, wenn man nicht schnöde online einkaufen will. Neben dem Zürcher Hauptbahnhof, in einer neuen Einkaufspassage, findet sich aber ein kleiner und verspielter Veloladen, der solche Sachen hat. Dort gab es bis vor kurzem auch eine Rolle orangefarbenes Newbaum’s. Es sah so aus:

Newbaums

Bis in die Achtzigerjahre hinein war Baumwoll-Lenkerband das einzig Verfügbare ausser vielleicht Echtleder, aber wer konnte sich das schon leisten? Baumwolle war darum auch das Erste, was meine Hände an Rennlenkern zu fassen kriegten. Es gibt aber andere Gründe für den Gebrauch von Baumwolle als Nostalgie oder der Wunsch, an L’Eroica teilzunehmen. Es fasst sich angenehmer an als synthetische Ware, besonders in der Kälte, und auch im Regen. Und dann gibt es das Band in immer neuen Farben, die nicht bloss Rot, Schwarz oder Gelb und schon gar nicht gemustert (UÄCH!!) sind:

Newbaums
Dark Chocolate! Yummy!

Das Band eignet sich nicht nur, um einen Rennlenker rutschfest zu machen, denn es gibt ja so viele viel praktischere Lenker als Rennlenker. Man kann sich damit sehr schöne Griffe für jeden Lenker machen. Guru Grant Petersen kennt sich aus mit Baumwollband und gibt auf seiner Website den ultimativen Tipp: Filz als Polster verwenden, dann Baumwollband drüber und, um die Sache wetterfest zu machen, mit Schellack bepinseln. Sieht sehr schick aus, und vermutlich ist der Thrill riesig, während man abwartet, was für eine Farbe der Schellack aus dem Newbaum’s macht. Natürlich kann das nicht jedermann aus dem Effeff, also gibt’s eine Anleitung von Grant. Für Filz, Hanfschnur, Baumwollband und Schellack.

Schellack
Ta-daaah!

Abgeschlossen wird der Hippie-Griff selbstredend mit einem Korkzapfen.

Um seinen Lieblingsvelofahrer glücklich zu machen, legt man ihm wohl am besten gleich alle Zutaten zu einem vollkommen individuellen Griff unter den Baum, vielleicht zusammen mit dem Versprechen, beim Schellackieren zu helfen und den Garageboden anschliessend sauber zu machen. Dann muss er einen einfach mögen. Frohe Weihnachten sind also garantiert!

Wem das jetzt nicht reicht, soll sich doch Tipps beim Bikesnob NYC holen. und für alle, die trotzdem resigniert haben, gibt es hier noch etwas zur Erheiterung und zur Stärkung des Selbstvertrauens:

Willst du einen Kommentar hinterlassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s